Zum Inhalt springen

Warum Rechtsschutz?

In der Arbeitswelt geht es leider nicht immer harmonisch zu. Hin und wieder kommt es zu Rechtsstreitereien zwischen Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer. CAJ-Mitglieder bleiben davon nicht verschont. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen dem KAB Deutschland e.V. und dem CAJ Deutschland e.V. genießen alle zahlenden CAJ-Mitglieder ab 01.10.2007 Rechtsschutz in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts analog der Rechtsschutzordnung des KAB Deutschland e.V.


Was umfasst der Rechtsschutz?

Der Rechtsschutz beinhaltet eine Rechtsberatung und arbeitsgerichtliche Vertretung einer ersten Instanz und eines sozialgerichtliche Vertretung bis zum Bundessozialgericht. Die genauen Vorraussetzungen hierfür sind in der Rechtsschutzordnung der KAB Deutschland vom 27. März 2004 geregelt. Diese ist in deinem CAJ Diözesanbüro erhältlich.


An wen sollst du dich wenden?

Im Bedarfsfall wende dich bitte direkt an die dafür zuständige Referentin der KAB-Bundesstelle. Hier ist die Adresse:

Sabrina Schmalz
Referentin für Sozialpolitik KAB Deutschlands
Geschäftsstelle München
Pettenkoferstraße 8/III
80336 München
Tel.: 089 5525 4917


Wie läuft es dann weiter?

Von der o.g. Stelle erfolgt eine zeitnahe Prüfung und evtl. Erstberatung des vorliegenden Falles sowie die Organisation des notwendigen Schritte zur Sicherstellung der im Kooperationsvertrag gewährten Rechte.


Was kostet mich das?

Für den Rechtsschutz erhebt der Bundesverband pro Mitglied 0,50 Euro zusätzlich zum jährlichen Mitgliedsbeitrag. Jeder Diözesanverband regelt für sich, wie er diesen Beitrag zum Rechtsschutz für seine CAJ-Mitglieder aufbringt.


Wichtig!

Damit wir einen Überblick darüber haben, wie viele CAJler diese Dienstleistung tatsächlich in Anspruch nehmen, bitten wir alle Betroffenen den Bundesverband per Mail oder Telefon (Tel.:0201-621065) zu Informieren.


Logout